Gottesdienst aus Seeboden (Kärnten)

06.07.2003 - 09:30 UHR
katholischer Gottesdienst
Der Prophet gilt nichts im eigenen Land

Das Evangelium des heutigen Sonntags erzählt von Jesu Verwunderung über die Ungläubigkeit der Menschen in seiner Heimatstadt: Die Menschen, die meinen, ihn besonders gut zu kennen, wollen seine Weisheit und seine Wunder nicht annehmen.

 

Nirgends hat ein prophet so wenig Ansehen wie in seiner Heimat (Mk 6, 1b-6) - diese Erfahrung kennen auch die Seebodener, die viel mit ihren Urlaubsgästen, mit Menschen "aus der weiten Welt" zu tun haben. Oft machen sie, auch manchmal schmerzlich, die Erfahrung: Idee, die "von außen" kommen, finden oft schneller Gehör, als wenn sie aus der eigenen Umgebung vorgebracht werden.

 

Der Gottesdienst steht in der Reihe "Provokation Bibel", die musikalische Gestaltung hat der gemischte Chor Seeboden unter der Leitung von Hanspeter Strobl.