Gottesdienst aus Schirgiswalde

16.11.2003 - 09:30 UHR
katholischer Gottesdienst
Die im Land des Staubes schlafen

Der November wird oft als der „Totenmonat“ bezeichnet. Am heutigen Volkstrauertag, am Totensonntag und an Allerseelen wird an Verstorbene und Kriegstote erinnert. Das kalte und regnerische Wetter in diesem Monat, in dem "die Natur stirbt", verstärkt die düstere Stimmung und bringt die menschliche Sterblichkeit ins Bewußtsein.

 

Alle großen Religionen haben versucht, Antworten auf die Fragen zu Tod und Sterben zu finden. Wie unter anderem in der jüdischen Religion und im Islam gibt es auch im Christentum den Glauben an ein Leben nach dem Tod, an die leibliche Auferstehung am Jüngsten Tag.

 

Friedhöfe lagen daher früher immer unmittelbar an den Kirchen, so wie heute noch der Friedhof in Schirgiswalde in der Oberlausitz.

 

Im heutigen Gottesdienst geht Pfarrer Alexander Paul gemeinsam mit Jugendlichen der Frage nach, was uns nach dem Tod erwartet.

 

Musikalisch wird der Gottesdienst vom Mädchenchor der Gemeinde gestaltet.

 

Im Anschluss an den Gottesdienst können die Zuschauer die Gemeinde telefonisch erreichen. Die Telefonnummer wird im Gottesdienst bekannt gegeben.